Rückblick: Medienpädagogische Fachtagung 2016

YouTube - Jugendliche zwischen Partizipation und rechtlichen Fragen

Einen Tag lang tauchten die Teilnehmer/innen in die YouTube-Szene ein und bekamen Einblicke in den bunten Kosmos der YouTube Stars und Sternchen. Die beiden Hauptreferenten beleuchteten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln und gaben Anregungen für die pädagogische Praxis.
Das diesjährige „Skript“ mit vielen Links und dem Vortrag von Daniel Seitz ist ein Etherpad, das zur Bearbeitung freigegeben ist. Es darf gerne ergänzt werden: https://medienpad.de/p/ndb_youtube 

 

YouTube ist besser als FernsehenDer Einführungsvortrag „YouTube ist besser als Fernsehen?! Jugendliche Identitätsbildung und Partizipationschancen mit Webvideo“ von Daniel Seitz, dem Geschäftsführer von Mediale Pfade, veranschaulichte die verschiedenen YouTube-Genres und -Akteure. Dabei wurde anhand zahlreicher Beispiele und kurzer Einspieler die Faszination der Plattform für Jugendliche greifbar. Medienpädagogische Ansätze und bereits stattfindende Projekte zeigten praktische Möglichkeiten zur Umsetzung in der Jugendarbeit.

 

Urheberrecht und Bildnisrecht im KontextDr. Marc Liesching, Professor für Medienrecht und Medientheorie gab theoretische und praktische Hinweise zur aktiven Nutzung von YouTube und wie Urheberrecht und Bildnisrecht im Kontext von YouTube und anderen Web 2.0-Anwendungen zum Tragen kommen.

 

Anschließend fanden parallel drei Workshops in Kleingruppen statt.

 

YouTube Rundgang„YouTube Rundgang“ – Mirja Wagenknecht, FSJ Kultur bei der Medienfachberatung

Nach einem kurzen Einblick in jugendliche YouTube-Welten stand hier vor allem die praktische Umsetzung eines YouTube Genres im Vordergrund.

 

 

 

Nutzungsmöglichkeiten in der Jugendarbeit„Snapchat“ – Daniel Seitz

Die Teilnehmer/innen erkundeten die Funktionsweise der App und überlegten gemeinsam wie sie in der Jugendarbeit eingesetzt werden könnte.

 

 

 

Rechtsfragen zur Mediennutzung„Rechtsfragen zur Mediennutzung“ – Marc Liesching

Hier bot sich die Gelegenheit um eigene Fallbeispiele mit einem erfahrenen Juristen durchzusprechen und um für weitere Projekte in der Jugendarbeit juristisch gewappnet zu sein.

 

 

Veranstaltet werden die Medienpädagogischen Fachtagungen von der Medienfachberatung des Bezirksjugendring Niederbayern.