Rückblick: Medienpädagogische Fachtagung 2018

Spielerische Elemente sind fester Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit und insbesondere Computerspiele haben für viele Jugendliche eine große Bedeutung. Für die pädagogische Arbeit bieten digitale Spiele viele Potenziale.

Am 12. Juni 2018 veranstaltete die Medienfachberatung Niederbayern ihre medienpädagogische Fachtagung zum Thema

Zocken, Battlen, Programmieren – Digitale Spiele in der Jugendarbeit

Veranstaltungsort war das Tagungshaus St. Pirmin in Niederalteich.

 

Ziel der Veranstaltung war es, einen Einblick in aktuelle Trends und Entwicklungen der Spielnutzung von Jugendlichen zu geben, die Relevanz und das Potenzial von digitalen Spielen für die Jugendarbeit aufzuzeigen und zu diskutieren sowie geeignete Methoden für die medienpädagogische Arbeit mitzugeben. Während der Tagung gab es für die Teilnehmenden zudem viele Möglichkeiten für kollegialen Austausch.

 

Hinführung

Florian Seidel, Medienpädagoge im Jugendmedienzentrum Connect in Fürth und Beteiligungsmanager beim Partizipationsprojekt „Echt Fürth“, hat zahlreiche Projekterfahrungen in den Bereichen digitale Jugendbeteiligung, Computerspiele und Making. Er veranschaulichte in seinem Einführungvortrag aktuelle Trends und Entwicklungen der Spielnutzung von Jugendlichen, machte auf Herausforderungen und Stolpersteine aufmerksam und gab einen Überblick über die Möglichkeiten von Computerspielen in der außerschulischen Bildung.

 

Workshops

Anschließend konnte in mehreren Praxis-Workshops Methoden, Werkzeuge und Programme erprobt werden, mithilfe derer man sich aktiv und kreativ mit dem Thema „Gaming“ auseinandersetzen und es in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aufgreifen kann:

 

CoSpaces & virtuelle Realität

Maximilian Winter, Pädagoge und freier Mitarbeiter am JFF mit den Schwerpunkten App-Programmierung und Gaming, gab in seinem Workshop Einblick in das Programmier-Tool CoSpaces, mit dem die Teilnehmer/innen eigene 3D-Umgebungen erstellen und am Ende mit dem eigenen Smartphone in der virtuellen Realität erkunden können.

 

Mobile Gaming & digitale Lehrpfade

Danilo Dietsch, Medienpädagoge und Geschäftsführer von Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer, entwickelte mit den Teilnehmer/innen seines Workshops interaktive Informationspfade, die Fakten und Wissen vor Ort vermitteln. Mit Smartphone und Tablet lassen sich Themen und Orte spielerisch erkunden und so medien- und erlebnispädagogische Elemente kombinieren. Die Teilnehmer/innen erfuhren, wie aus verschiedenen Elementen wie Quizfragen, Aufgaben, Rätsel oder auch GPS-Koordinaten digitale Informationsrallyes und Bildungsrouten gestaltet werden können.