Medienpädagogische Fachtagung 2019

Jugendliche begegnen in sozialen Netzwerken, Filmen, Spielen oder der Werbung häufig starken stereotypen Rollenklischees und orientieren sich an diesen medialen Vorbildern. Medienpädagogische Praxisprojekte können einen wichtigen Beitrag dazu leisten mit Heranwachsenden in Dialog über ihre Vorstellung von Geschlecht zu treten.

Am 03. Juli 2019 veranstaltet die Medienfachberatung Niederbayern ihre medienpädagogische Fachtagung zum Thema

Medienpädagogik & Gender – Anknüpfungspunkte für einen sensiblen Umgang mit medial vermittelten Rollenbildern

im Bildungshaus Landvolkshochschule St. Gunther e.V. in Niederalteich.

 

Ziel der Veranstaltung ist es, über die Rolle und Haltung der pädagogischen Fachkraft hinsichtlich medial vermittelter Rollenklischees zu reflektieren und gemeinsam Projektideen zu entwickeln, wie geschlechtsbezogene Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen gestaltet werden können.

 

Referenten/innen

Varenka Angenbauer begleitet nach medienpädagogischen Projekten im Rahmen ihres Lehramtsstudiums und ihrer Ausbildung über Influencer/innen bis heute Kinder und Jugendliche bei multimedialen Projekten. Seit 2018 ist sie freiberuflich für das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München tätig und unterstützt aktuell dort den laufenden Blended Learning-Kurs „Medien_Fort_Bildung #gender“.

 

Michael Kröger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Sexualpädagoge (isp/gsp), ist Referent für Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt bei der Aktion Jugendschutz Bayern e.V. und konzipiert Fortbildungen für Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern zu sexualpädagogischen Themen wie beispielsweise Sexualität und Medien oder genderspezifische Sexualpädagogik. Freiberuflich führt er sexualpädagogische Workshops in allen Schultypen ab der 7. Jahrgangsstufe durch.

 

 

Die Anmeldung zur Fachtagung “Medienpädagogik & Gender” ist über den Flyer Fachtagung 2019 möglich.