Neu: Newsletter der Medienfachberatung Oberfranken

Jugendarbeit in Zeiten der Corona-Krise - eine Herausforderung, aber auch eine Chance!

Euer Team der Medienfachberatung will euch mit dem neuen Newsletter helfen: jeden Mittwoch gibt es z.B. Infos über Tools für Web Chats, digitale Möglichkeiten der Zusammenarbeit, aber auch Apps für die Jugendarbeit (auch für die Zeit nach Corona).

Newsletter #1 – Wo kann man Web-Konferenzen abhalten?

Aufgrund des Corvid19-Virus sind reale Gruppentreffen nicht mehr gestattet. Um sich dennoch austauschen zu können, eignen sich Web-Konferenzen. Welche Möglichkeiten es hierfür gibt und wie es um die Kosten und den Datenschutz bei den ausgewählten Anbietern bestellt ist, zeigt euch unser Newsletter auf.

Whereby.com

Für den Gebrauch von Whereby muss sich der Ersteller der Videokonferenz anmelden. Dies geht bspw. auch über das Google-Konto oder mit einer Mailadresse. Man erstellt einen Chatraum, z.B. MeinChatraum. Dieser Raum ist unter dem Link www.whereby.com/meinchatraum für alle zu erreichen.

Der Willkommensbildschirm von Whereby mit Raum-Übersicht

Es ist den Teilnehmenden möglich, den eigenen Bildschirm freizugeben. So kann man z.B. PPT-Präsentationen zeigen.In der kostenfreien Version kann man einen Chatraum für vier Personen erstellen. In der Pro-Version (ca. 10 €/ Monat) können bis zu drei Räume mit insgesamt zwölf Personen erstellt werden. Diese können sich aber auch alle gemeinsam in einem Chatraum befinden und müssen nicht zwangsläufig auf drei Räume verteilt werden. Die Räume können von dem/der Gastgeber/in geschlossen werden, um ungewollte Gäste am Eintreten zu hindern.

Sitz von Whereby ist in Norwegen. Whereby hält sich an die European General Data Protection Regulation (GDPR).

Das Chatfenster von Whereby

Big Blue Button gibt es in einer Demoversion kostenlos unter https://demo.bigbluebutton.org/gl/. Der/ die Gastgeber/in muss sich mit einem Konto anmelden und erstellt einen Chatraum. Der Link ist dabei nicht so einfach wie bei Whereby, kann aber z.B. per Mail geteilt werden.

Big Blue Button

In der Demoversion sind die Sitzungen auf 60 Minuten begrenzt. Dafür können unbegrenzt viele Personen an der Sitzung teilnehmen. Big Blue Button bietet mehrere Tools an, bspw. einen Chat und einen Notizblock. Die Notizen und Chatverläufe werden hier nicht gespeichert und sind dementsprechend nach Beendigung des Chats verloren. Es empfiehlt sich eine eigene Sicherung der Texte auf dem PC.

Big Blue Button ermöglicht zusätzlich das gemeinsame Bearbeiten von Texten im Präsentationsmodus, das Erstellen von Umfragen und das Erstellen von Breakout Rooms. Hier werden die Teilnehmenden für ein festgelegtes Zeitfenster in Kleingruppen unterteilt und kehren danach wieder in die Gruppenkonferenz zurück.

Jitsi Meet

Die Chat-Oberfläche von Jitsi

Auch Jitsi Meet ist kostenlos und mit einem Account für den/die Gastgeber/in nutzbar. Die Nutzung ist auch über eine App am Tablet möglich. An der Konferenz können 10-15 Personen teilnehmen, die den Link dazu erhalten haben. Auch mehr Teilnehmer sind möglich, dann wird die Performance der Videokonferenz aber schlechter.

Alle Teilnehmenden haben mehrere Möglichkeiten zur Auswahl, wie das Starten eines Live-Streams, die Aufzeichnung der Konferenz, das Teilen eines YouTube-Videos u.v.m. Achtung: Das Teilen des Bildschirms ist am Tablet nicht möglich.

Jitsi Meet entspricht der DSGVO und speichert oder verkauft keine Daten.

 

! Noch ein Tipp zum Schluss !

Aktuell gibt es unüberschaubar viele, zum Teil neue Angebote für Web-Konferenzen. Es gibt sicherlich auch andere tolle Anbieter, die hier nicht aufgelistet wurden. Es lohnt sich auch, einfach mal verschiedene Anbieter von Web-Konferenzen auszuprobieren, um besser abschätzen zu können, welche Werkzeuge und Möglichkeiten für die eigene Arbeit notwendig und am besten geeignet sind.

ABER: Generell sollte man aus Datenschutz-Gründen darauf achten, dass der Server des Anbieters in Europa liegt und der European General Data Protection Regulation zustimmt.

 

In eigener Sache

Eure Angebote für die Jugendarbeit!

Uns interessiert, wie IHR die Herausforderungen von Corona angeht. Habt ihr schon digitale Formate für die Jugendarbeit entwickelt? Vor welchen Herausforderungen steht ihr? Konntet ihr schon Chancen nutzen oder benötigt ihr Informationen zu einem bestimmten Thema?

Schickt uns eure Fragen oder Beispiele gerne an

max.koerner@bezirksjugendring-oberfranken.de,

um sie mit den anderen Jugendorganisationen in Oberfranken zu teilen.